Infoblatt

In regelmäßigen Abständen geben wir ein Informationsblatt zu aktuellen Themen in unserer Siedlung heraus. Sie finden hier die Inhalte der jeweils letzten Ausgaben:

Informationsblatt März 2021

Liebe Mitglieder und Freunde der Siedlung Brandenbaum,

da wir uns erstmalig in diesem Jahr melden, wünscht Ihnen/Euch der Vorstand des Vereins ein gutes und gesundes neues Jahr!

Leider hat uns die Corona-Krise weiterhin voll im Griff. An ein normales Leben ist noch nicht zu denken, weder im Alltag noch im Gemeinschaftshaus. Wir bemühen uns nach besten Kräften die Verwaltung des Vereins und des Gemeinschaftshauses aufrecht zu erhalten. Aber leider müssen wir uns noch immer gedulden bis wir wieder Feste feiern und neue Ideen umsetzen können oder uns zu Gymnastik, Tischtennis oder zum Singen treffen.

Jahreshauptversammlung

Laut Satzung und Vereinsrecht hätten wir bis Ende Januar unsere Jahreshauptversammlung durchführen müssen. Die gegenwärtige Lage lässt dies natürlich nicht zu. Der Bundestag hat am 22. Dezember 2020 ein Gesetz beschlossen, dass aufgrund der Pandemie vom Vereinsrecht und von Satzungen abgewichen werden darf. Hauptversammlungen dürfen ausgesetzt werden. Laut unserer Satzung bleibt der Vorstand bis zur nächsten Wahl im Amt. Wir werden nun versuchen, unsere Jahresabschlussberichte schriftlich vorzulegen. Eine Online-Jahreshauptversammlung halten wir für sehr unglücklich.

Wir streben weiterhin – wie mehrfach thematisiert – eine Modernisierung unserer Satzung an. Unter anderem wollen wir die Gemeinnützigkeit für unseren Siedlerverein erreichen. Wir haben dazu im Herbst erste Gespräche mit dem Landesverband, Finanzamt und unserer Rechtsanwältin geführt. Ein so gravierendes Vorhaben erfordert aber einwandfreie rechtliche Rahmenbedingungen, die zur Zeit nicht gegeben sind. Insofern müssen wir die Satzungsänderung auf die Nach-Corona-Zeit verschieben.

Telefon abgeschaltet

Das Gemeinschaftshaus hatte bisher einen analogen Telefonanschluss. Da die Telekom das analoge Netz abgeschaltet hat, ist das Gemeinschaftshaus über die bisherige Nummer nicht mehr erreichbar. Bitte nutzen Sie ggf. die Telefonnummern des Vorstandes.

Beitragszahlung

Da wir wegen der derzeitigen Corona-Situation keine Kassierungen vornehmen, möchten wir alle Barzahler bitten, den Jahresbeitrag für den Siedlerbund in Höhe von Euro 42,00 bzw. für die Interessengemeinschaft Brandenbaum in Höhe von Euro 10,00 auf folgendes Konto zu überweisen:

    Empfänger: Ursula Kärst
    IBAN: DE97 2305 0101 0125 0208 00
    Verwendungszweck: Jahresbeitrag 2021 für den Siedlerbund oder
    Jahresbeitrag 2021 für die Interessengemeinschaft Brandenbaum

Vielen Dank dafür!

Graffitis am Gemeinschaftshaus

Im Januar sind kurz hintereinander Graffiti-Sprayer unterwegs gewesen und haben am Gemeinschaftshaus erheblichen Schaden angerichtet. In beiden Fällen haben wir Strafanzeige gestellt. Bei einer Tat konnten die Sprayer von Anwohnern fotografiert werden. Sie setzten sich Richtung Brandenbaumer Landstraße ab. Falls es Hinweise gibt, melden Sie sich bitte bei uns.

Schäden am Dach

Das Alter, Wind und Wetter, aber auch Marder und Waschbären haben zu Schäden am Dach geführt. Sie konnten durch einen Dachdeckerbetrieb teilweise repariert werden. Es sind aber noch Nachbesserungen erforderlich.

Gemeinschaftshaus als Wahllokal

Wir werden als Siedlerverein in den nächsten Tagen noch einmal beim Wahlamt darauf dringen, dass die Brandenbaumer Wahlbezirke zur Bundestagswahl am 26.09.2021 wieder in unserem Gemeinschafts-haus wählen können. Dies war uns in einem Gespräch mit dem Wahlamt zugesagt worden.

Corona-Nachbarschaftshilfe

Sollte es in unserer Siedlung bei Corona-Erkrankung oder Quarantäne zu Problemen mit Einkäufen oder anderen Dingen kommen, bemühen wir uns als Siedlerverein zu helfen. Bitte sprechen Sie uns an. Wir haben dazu auch Kontakt mit den Vereinen „e-Punkt“ und „Wir-auf-Marli“.

Verkehrsberuhigung

Durch die Verschärfung der Corona-Lage im Herbst ist es bisher nicht dazu gekommen, dass wir zu einer Veranstaltung eingeladen haben, die sich mit dem Thema „Verkehrsberuhigung“ befasst. Immerhin lässt sich feststellen, dass es nach Ende der Sperrung der Straße „An den Schießständen“ wieder ruhiger geworden ist.

Schlechte Gehwege

Der Seniorenbeirat hat der Stadt eine Liste besonders schlechter Gehwege übergeben, auf der auch der Dreifelderweg benannt wird. Wir haben in diesem Zusammenhang auf das Umfeld der Ampel Kantstraße/Marlistraße/Brandenbaumer Landstraße hingewiesen. Der Ampelfußweg endet am gegenüberliegenden Radweg (Rübenkoppel). Fußgänger müssen diesen nutzen, um auf den Gehweg zu gelangen. Daraus ergeben sich Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern.

Bebauungsplan Lauerhofer Feld

Vom 25.01.2021 bis 26.02.2021 war der Bebauungsplan für das Lauerhofer Feld – also das Gebiet unmittelbar nördlich unserer Siedlung – ausgelegt. Wir haben die Möglichkeit genutzt, einige Anmerkungen zu machen und Forderungen zu stellen:

  • Verpflichtung zu dichten Buschpflanzungen auf einigen Neubaugrundstücken im rückwärtigen Teil zum Wanderweg/Am Pohl zur Abschirmung der Siedlung und des Wanderweges
  • Minimierung des Baulärms
  • Keine Eingriffe in den Wasserhaushalt (Absenkung Grundwasser)
  • Keine negativen Einflüsse auf das Sielsystem in der Siedlung
  • Erhaltung der Wanderwege und des Bolzplatzes

Pflege der Pflanzkästen im Heiweg

Die Pflanzkästen im Heiweg befinden sich nach nunmehr 21Jahren in einem sehr unterschiedlichen Zustand. Teilweise gibt es sogar Schäden durch Vandalismus. Wünschenswert wäre es, dass sich wieder mehr Anwohner als Paten dauerhaft zur Verfügung stellen und Bepflanzung und Pflege übernehmen.

Geschichte der Siedlung

Lübeck ist in Deutschland eine Hochburg des Siedlungswesens. Dies wird beim Fokus auf die Altstadt oft vergessen. Unsere Siedlung spiegelt historische Ereignisse wider: Wohnungsnot um 1920, Nationalsozialismus, Wiederaufbau und Flüchtlinge aus dem Osten Deutschlands. Das Kleinsiedlungswesen hatte hierfür mit Selbsthilfe, Erbbaugrundstücken und dem Status einer „Reichsheimstätte“ (abgesicherte Hypotheken) viele interessante Konzepte. Wir haben die Idee, diese Historie festzuhalten.

Gibt es noch überliefertes Wissen aus der Anfangszeit der Siedlung?

Fotos? Wer kann uns hier unterstützen?

Viele Arbeiten im und am Gemeinschaftshaus notwendig

Rund um das Gemeinschaftshaus sind zahlreiche Arbeiten notwendig. Dies kann vom Vorstand nicht allein geleistet werden. Wir bitten deshalb um tatkräftige Hilfe. Unsere Lagerräume müssen kritisch durchgesehen werden und einiges muss entsorgt werden. Wer kann uns helfen?

Aktuelle Informationen

Da die Entwicklung der Corona-Pandemie nicht einschätzbar ist, können wir zu diesem Zeitpunkt auch keine Aussage zum Start der Gruppen, zu Veranstaltungen und zur Vermietung machen. Wir bemühen uns, die aktuellen Möglichkeiten über Facebook, die Internetseite, den Schaukasten und per E-Mail zu kommunizieren. Grundsätzlich denken wir an neue Veranstaltungsformate wie Niederdeutsches, Vorträge, Flohmarkt und Pflanzentausch, sowie an eine Ausstellung zur FB-Gruppe „Du lebst schon lange in Lübeck“.